zengardens
.

_____________________

 

  home   Inhalt

 

Japangarten Vergleich 

 
Zengarten - Impressionen
 

Frühlingsbilder vom Zengarten

 
Japangarten-Projekt 2013
 
Japangarten-Projekt 2012
 
Japangarten-Projekt 2011
 
Japangarten-Projekt 2010
 
Japangarten im Tessin
 
Japangarten-Penthouse
 
Japangarten-CD-Rom
 
privater ZEN-Garten
 
Mini-Japangarten
 
Zengarten im Park der Gärten
 
Gartenseminare
 
Seminar TEE-ZEREMONIE
 
ZEN-Kloster
 
Reise nach Japan
 
Ankündigungen
 
zen-links
 
Impressum
 
 
 

 

Google Anzeigen

 

 

 

private und Firmen-Anzeigen

Naturform
japanische Gärten

Das Gärtnerteam  Gärten mit
Leichtigkeit und Tiefe

____________________

jetzt neu!!!!

BILDER-DOWNLOAD

Lieben Sie Zengärten und japanische Gärten?
Gefallen Ihnen einige der Bilder dieser Website
oder suchen Sie wundervolle Bilder für Ihre eigene Website?

hier können Sie für
 "kleines Geld" und völlig legal
wunderschöne Bilder von
Zen-Gärten und
japanischen Gärten
herunterladen


mehr.....

 

C

 

_______________

Empfehlung eines Artikels im Stern

stern Nr. 43. 17.10.2013

Ruhe.
alles über die Kraft der Meditation

lesenswerter Artikel
auch Zenkloster Liebenau


________________

Wir empfehlen das neue Buch über
Zen-Gärten
Philosophie-Inspiration-Meditation


Susanne Wannags (Text)
Evi Pelzer (Fotos)


vorgestellt werden auch die Gärten des Zenklosters Liebenau
BLV Buchverlag
ISBN 9788-3-8354-1192-0
________________

monatlich besuchen mittlerweile bis zu 40.000 Interessenten diese Website.

Werben Sie effektiv und preiswert

hier könnte auch Ihre Anzeige stehen

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Japan-Garten-Kultur

neue Projekte 2010

Dr. Wolfgang Hess gestaltet für eine befreundete Zen-Nonne
im Tessin (Schweiz) 600 Meter über dem Lago Maggiore
einen Zengarten in mehreren Schritten

Teil 2

hier die  Bilder vom neuen Teehaus im Zengarten



In Arbeit:

in der italienischen Schweiz hoch über dem lago Maggiore entsteht
ein Zengarten
Ziel war es, nicht einen Garten zu gestalten, der japanisch wirkt, sondern
die vorhandenen Flächen so zu formen, daß sie sich in das Gesamtbild
der sie umgebenden grandiosen Landschaft einfügen.
Die Ästhetik des Gartenbildes sollte einerseits in ihrer Wirkung verstärkt,
und andererseits die relativ kleine Fläche des Gartens 
optisch erheblich vergrößert werden.
Dazu wurde der bekannte Effekt der "geborgten Landschaft" angewendet,
den man in der japanischen Gartenkunst sehr oft finden kann.


Die größere Rasenfläche soll nun umgestaltet werden


hier der Blick aus der anderen Richtung


nach der Umgestaltung: der Hang zum Pool wurde ein Steingarten mit Palmengruppe,
wie sie für das Tessin typisch ist.


für das Tessin typisch: solche Palmengruppen.


Die große Kies/Splitt-Fläche mit der typischen Farbe des Tessiner Gesteins
ersetzt die Rasenfläche.
Rechts und links der Kiesfläche werden Buxus- und Azaleen-Büsche
so angepflanzt und geformt, daß sie die Formen der Berge rechts und links
des Sees annehmen.


Eine Trittsteinreihe aus natürlichen Steinplatten vom Grundstück
verbindet Haupthaus und "Teehaus"

 
hier ist sehr deutlich zu sehen: die Natürlichkeit der einheimischen Steinplatten,
mit denen auch die "Rustikos" (ursprüngliche alte Berg-Häuser) gedeckt wurden,


Hier der Trittsteinweg von der "Teehaus"-Seite.
Die neu gestaltete Fläche geht
nahtlos in die früher gestalteten Flächen über


Der neu konstruierte Holzsteg "veredelt" das alte "Teehaus".


Die frühere geradlinig verlaufende Steinmauer wurde in Richtung
Kiesfläche in natürliche Strukturen umgestaltet und verläuft sich nun
im Steingarten des Hanges


die Kiesfläche mit seinen seitlich begrenzenden Büschen,
vermitteln den Eindruck der Verlängerung des Sees in den Garten
Das Prinzip der "geborgten Landschaft"

harmonisch und ruhig wirkende Flächen, die den Scharm des Tessin unterstreichen
in Übereinstimmung der vorgegebenen Landschaft des Tessin

zurück zu Teil 1 - schließen

in der Schweiz können wir Ihnen auch einen
kleinen Zengarten bei Zürich vorstellen


Zen-Garten mit Bonsai-Präsentation

 zurück zu Japan-Garten-Kultur

Google Anzeigen